Home > Filmreihe FilmDokument > Archiv FilmDokument (1-99)

FilmDokument 94

Aktualitäten, Katastrophen und Stimmungsbilder vor 1914 – Kolorierte Filmschätze (2)
29. Juni 2007, Arsenal 2
Knallbunt war die Welt des frühen Kinos. Das zweite Programm mit kolorierten Filmschätzen aus der Zeit vor dem 1. Weltkrieg bringt Aktualitäten, Naturbilder und Wochenschauen – schwarz/weiß aufgenommen und nachträglich in einer oder mehreren Farben koloriert bzw. viragiert. Wir sehen idyllische Reisebilder aus dem Harz, aus dem Murgtal im Schwarzwald, aus Berchtesgaden, Nizza und Berlin. Wie erleben Katastrophen wie einen Ausbruch des Ätna, einen Brand bei Agfa in Berlin sowie ein Großfeuer im Fjord von Balholm, wo Kaiser Wilhelm II. höchstpersönlich die Löscharbeiten leitet. In Farbe lassen wir uns auch über die Herstellung von Schweizer Käse belehren. Wir reisen ins Reich des Islam und lernen das Leben der Fischer in der Bretagne kennen. In einem Film von 1913 demonstriert schließlich eine deutsche Sanitätskolonne des roten Kreuzes ihre aufopfernde Tätigkeit im Kriegsfalle.

Einführung: Jeanpaul Goergen

Das idyllische Murg-Tal (1910)
Über Felsen und Eis (1911)
Eine Fahrt durch Berlin (1910) (Kopie: Deutsche Kinemathek) [Film wurde versehentlich nicht angeliefert]
Brand bei Agfa, Berlin vor dem 1. Weltkrieg (AvT)
Stimmungsbilder aus Berchtesgaden und vom Königssee (Tirol) (10er Jahre)
Im Reiche des Islams (ca. 1912)
Der Fjord von Balholm an der schwedischen Küste (AvT, ca. 1912)
Bilder aus Nizza, der Perle der Riviera (1912)
Das Leben der Fischer in Concarneau (1911)
Schweizer Käse (AvT, 1913) [= Die Fabrikation der Schweizerkäse]
Die Aetna-Gürtelbahn (AvT, 1911)
Pathé-Journal. Wochenübersicht. Das Neueste. Sport. Verschiedenes (1912-1914) [fiel aus wg. zu hoher Forderungen des Rechteinhabers]
Der Harz (AvT) [= Das Bodetal im Harz, 1913] ?
Ludwigslust im Film 1912-1914 (AvT)
Eine deutsche Sanitätskolonne des roten Kreuzes bei Ausübung ihrer aufopfernden Tätigkeit im Kriegsfalle (1913)

Alle Kopien aus dem Bundesarchiv-Filmarchiv, sondern nicht anders vermerkt.