Home > Filmreihe FilmDokument > Archiv FilmDokument (1-99)

FilmDokument 59

AMERIKA, DAS LAND DER UNBEGRENZTEN MÖGLICHKEITEN (D 1926)
21. November 2003, Arsenal 2
Der abendfüllende Kulturfilm AMERIKA, DAS LAND DER UNBEGRENZTEN MÖGLICHKEITEN (1926) wirbt für Amerikareisen mit dem Hapag-Dampfer "Hamburg". Die 15.000 km lange Filmreise führte u.a. nach New York, Washington und New Orleans, zum Mississippi, nach San Franzisko und Los Angeles, zu den Riesenschlachthäusern Chicagos und den Ford-Werken in Detroit. Der unbekannte Regisseur und sein Kameramann von Filmdienst der Hamburg-Amerika-Linie (Hapag) wollten die Zuschauer "den Arbeits- und Lebensrhythmus des amerikanischen Volkes" spüren lassen. So dokumentiert AMERIKA, DAS LAND DER UNBEGRENZTEN MÖGLICHKEITEN nicht nur eine exklusive Form des Reisens, sondern überliefert auch seltene Filmbilder aus dem Amerika der zwanziger Jahre.

Einführung: Jeanpaul Goergen

AMERIKA, DAS LAND DER UNBEGRENZTEN MÖGLICHKEITEN (D 1926)

Kopie: Bundesarchiv-Filmarchiv
Dokumentation dieser Veranstaltung:
► Jeanpaul Goergen: Filmreise und Reisefilm. AMERIKA, DAS LAND DER UNBEGRENZTEN MÖGLICHKEITEN (1926). In: Filmblatt, 9. Jahrgang, Nr. 24, Frühjahr/Sommer 2004, S. 48-52