Home > Filmblatt > 10. Jahrgang 2005 > 10. Jg., Nr. 28

Filmblatt, 10. Jg., Nr. 28, Herbst 2005

FB28Titel.jpg

Wiederentdeckt

Flottenpropaganda, Völkerversöhnung und Heldenverehrung. HEIN PETERSEN – BILDER AUS DEM LEBEN EINES SCHIFFSJUNGEN (1917/21) / WHEN FLEET MEETS FLEET (GB 1928; R: Manfred Noa) (Jan Kindler) [5]

Träume von einem Radioapparat. GRETEL ZIEHT DAS GROßE LOS (1933, R: Carl Boese) (Jeanpaul Goergen) [17]

Holocaust und Klassenfrage. LEBENDE WARE (DDR 1966, Regie: Wolfgang Luderer) (Ralf Schenk) [21]

Rechtsanwalt und Mitautor F. K. Kaul zum Film LEBENDE WARE [26]

FilmDokument

Hans Richter: Poesie als Programm (Jeanpaul Goergen) [27]

Französische Dokumentarfilme zum Holocaust
Hier öffnet sich das Land des Grauens. LES CAMPS DE LA MORT (F 1945) (Jeanpaul Goergen) [33]

Das Blut ist geronnen. Die Münder sind verstummt? Die zwei deutschen Synchronfassungen von NUIT ET BROUILLARD (F 1955) (Jörg Frieß) [40]

NACHT UND NEBEL – Eine Filmrecherche (Jeanpaul Goergen) [59]

„Atrocity films“ – Aufklärung durch Schrecken (Jeanpaul Goergen) [61]

Zwischen Naturschutz und Moderne. Das Filmarchiv Ing. Hermann Hähnle (Jutta Schäfer) [65]

Aufsatz

Heimatschutz und Kino. Filmrelevante Artikel in: Schwäbisches Heimatbuch (Jeanpaul Goergen) [79]

Service [85]

Review Essay

The Modernist Postcard as Media Intertext: Controlled Angles, Arab Villages and Architectural Promenad (Thomas Elsaesser) [87]

„Heimkehr ohne Ankunft“. Neue Studien zur filmischen Re-Vision des Heimatbegriffs (Michael Wedel) [92]

Mitarbeiter dieser Ausgabe [97]